Hornberger

Wir sind einsam, aber viele

Günther Hornberger im Theater Coupé am 17. 2. 2016

Abb.: Hornberger

Ein echter Berliner, den es nach Potsdam verschlagen hat, gab sich heute Abend die Ehre, im Theater Coupé in Berlin.
Zu unser aller Freude sprang er für einen Kollegen ein, der kurzfristig erkrankt war.
Hornberger ist ja schließlich ein guter Bekannter, der KüKoBerlin e.V.
Auch in diesem Programm leuchtet Hornberger alle Bereiche des gesellschaftlichen- und des zwischenmenschlichen Lebens aus.
Auch zwei neue Lieder waren mit dabei, die einen ernsten und nachdenklichen Hornberger zeigten.
Er schafft es mit seinen geschliffenen und pointierten Texten, das einem das Lachen nur so raus platzt, aber auch im nächsten Moment im Halse stecken bleibt.
Hornberger sang und sprach seine Texte und singen tut er mit einer Stimme, wo man sich unweigerlich fragt, wo er sie denn herholt, in den ganz lauten Momenten, aus so einem zarten Körperbau.
Seine Stimme kann schmeicheln, und einen wieder sofort auf den Boden herunter holen.
Er unterstützt seinen Gesang mit seinen Instrumenten, die er virtuos beherrscht: Guitarre, Ukulele und einer Mundharmonika.
Es macht Spaß Hornberger beim Spielen zuzuhören, wenn er die Lieder, den Inhalten entsprechend mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen unterlegt, die er auch virtuos spielen kann.
Vom klassischen Liedermacher Zupfing bis zum Reggae war so ziemlich alles vertreten, was die Guitarren Begleitung zu bieten hat.
Und das Reggae Spiel hat er sich sogar vom Altmeister Bob Marley höchstpersönlich zeigen lassen, wie er uns erzählte.
Alles in allem, Hornberger hat uns einen wunderbaren Abend bereitet.

Der Flyer zu dieser Veranstaltung pdf-Dokument

 

 

Zurück